documenta 14: Spaziergänge für taube, hörbehinderte und hörende Personen

Bei einem Spaziergang mit bis zu zwei Mitgliedern des documenta 14 Chors (schwerhörig und hörend) können die BesucherInnen ihre eigenen Perspektiven einbringen, hinterfragen und miteinander ins Gespräch kommen, während sie die Ausstellung entdecken und enträtseln.

Unsere Spaziergänge sind inklusiv. Es können gehörlose/taube, hörbehinderte und gut hörende BesucherInnen teilnehmen und gemeinsam diskutieren. Die benötigte Kommunikationsform wird zu Beginn des Spaziergangs gemeinsam vereinbart.

» Weiterlesen in „documenta 14: Spaziergänge für taube, hörbehinderte und hörende Personen“

Comics! Mangas! Graphic Novels!

7. Mai 2017 bis 10. September 2017, Bundeskunsthalle Bonn

Mit über 250 Exponaten aus den USA, Europa und Japan ist Comics! Mangas! Graphic Novels! die bisher umfangreichste Ausstellung zur Geschichte des Comics in Deutschland. Entdecken Sie die ersten Comics des 19. Jahrhunderts, die Serien wie Winsor McCays Little Nemo in Slumberland oder Krazy Kat von George Herriman, die „comic books“ und Superhelden der 1930er-Jahre, den Comic der 1960er Jahre wie Asterix oder Barbarella und die neue Entwicklung des Comics wie „Graphic Novel“ und Manga.

Führungen:

für Hörbehinderte:
Sa, 03.06.2017, 15 – 16:30 Uhr
Sa, 29.07.2017, 14 – 15:30 Uhr
in DGS:
Sa, 01.07.2017, 15 – 16:30 Uhr
Sa, 27.08.2017, 15 – 16:30 Uhr

» Weiterlesen in „Comics! Mangas! Graphic Novels!“

Iran

Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste

13. April 2017 bis 20. August 2017, Bundeskunsthalle Bonn

Vom ewigen Schnee auf den Gipfeln von Alborz und Zagros bis in die Gluthitze der Wüste Lut: Iran ist ein Land der Gegensätze, ein Land der Extreme. In den Oasen und Tälern entstanden iranische Zivilisationen, von denen die Ausstellung verborgene Schätze der frühen iranischen Kulturen und eine in Europa unbekannte Bildwelt zeigen wird – einige Exponate wie die Schätze aus den Gräbern zweier elamischer Prinzessinnen und die spektakulären Funde aus den Gräberfeldern von Jiroft werden erstmals außerhalb Irans zu sehen sein.

Führungen

für Hörbehinderte:
Sa, 06.05.2017, 15-16:30 Uhr
Sa, 01.07.2017, 14-15:30 Uhr
in DGS:
Sa, 20.05.2017, 15-16:30 Uhr
Sa, 24.06.2017, 15-16:30 Uhr

» Weiterlesen in „Iran“

Eine kurze Geschichte der Menschheit

100.000 Jahre Kulturgeschichte

22. November 2016 bis 26. März 2017, Bundeskunsthalle Bonn

Woher kommen wir, wohin gehen wir, was hinterlassen wir?
Mit diesen Fragen werden wir durch die Ausstellung gehen und vieles kennenlernen. Mit historischen Artefakten (d.h. von Menschen erzeugte Gegenstände) bis in die Gegenwart und moderner Kunst werden wir in unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft reisen.

Führungen:

für Hörbehinderte:
Sa, 11.03.2017, 14 – 15:30 Uhr
in DGS:
So, 12.03.2017, 14 – 15:30 Uhr

» Weiterlesen in „Eine kurze Geschichte der Menschheit“

TOUCHDOWN

Eine Ausstellung mit und über Menschen mit Down-Syndrom

29. Oktober 2016 bis 12. März 2017, Bundeskunsthalle Bonn

Die Ausstellung TOUCHDOWN erzählt zum ersten Mal die Geschichte des Down-Syndroms. Sie zeigt Spuren von Menschen mit Down-Syndrom in verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Ländern. In der Kunst, in der Wissenschaft. In Filmen und im Theater. In der Gesellschaft.
Sie erzählt, wie Menschen mit Down-Syndrom leben. Wie sie früher gelebt haben. Und wie sie in Zukunft leben möchten.

Führungen:

für Hörbehinderte:
Sa, 27.11.2016, 11 – 12:30 Uhr
in DGS:
So, 04.03.2017, 15 – 16:30 Uhr

» Weiterlesen in „TOUCHDOWN“

Einladung zur 1. ART Wesertor

Liebe Interessierte,

ich lade Sie herzlich ein zur 1. ART Wesertor vom 23.-26. Februar 2017 in Kassel. Auf dieser Gemeinschafts-Ausstellung können Sie unter anderem Arbeiten von Max Weinberg, Marina Eimer, Annli Lattrich, Rita Ostrowskaja und meine Arbeiten sehen.

Die Eröffnung der Ausstellung ist am Donnerstag, 23. Februar 2017 um 17 Uhr im ehemaligen Laden 3 an der Haltestelle Weserspitze, Kassel.

Ich freue mich auf Sie!
Karin Müller Schmied

Der Rhein

Ein Fluss und seine Geschichte

9. September 2016 bis 22. Januar 2017, Bundeskunsthalle Bonn

Der Rhein ist eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Seit Jahrtausenden befördert er Kohle, Baumaterial und Menschen, aber auch Luxusgüter und Kunstschätze, Waffen, Ideen, Märchen und Mythen durch halb Europa. Beeindruckende Städte, Klöster und Kathedralen, aber auch Ballungsräume und Industrieansiedlungen säumen den Strom.
Er ist und war Grenze und verbindendes Element gleichermaßen und prägt bis heute die Menschen, die sich an seinen Ufern niedergelassen haben. Seit römischer Zeit war der Rhein mit wechselnden Fronten zwischen feindlichen Parteien Pforte, Festung und Grenze, Brücke und Furt. Er wurde reguliert, begradigt, verschmutzt, umkämpft, erobert und besetzt.

Führungen

für Hörbehinderte:
Sa, 05.11.2016, 14 – 15:30 Uhr
in DGS:
Sa, 22.10.2016, 15 – 16:30 Uhr
Sa, 26.11.2016, 15 – 16:30 Uhr

» Weiterlesen in „Der Rhein“

documentation vom unsichtbaren

23.-28.7.2012 im Säulengang in der Kunsthochschule Kassel

Ich lade Sie herzlich ein zur Ausstellung documentationvomunsichtbaren.

Eröffnung:
Montag, 23. Juli 2012, 17 Uhr
Begrüßung:
Anna Courtpozanis, Leiterin Blindenhilfswerk
Traudi Schulte, Vorstand BBK Darmstadt
Einführung:
Vertreter der Kunsthochschule Kassel

Öffnungszeiten: Di-Sa 12-17 Uhr

Kunsthochschule Kassel
Gebäudeteil Südbau, Nr. 0100S (Säulengang, beim „Hochhaus“)
Menzelstraße 13-15

Meine Mitwirkung bezieht sich auf die Arbeit “Lach-Catwalk” von Brigitte Kottwitz und Hanna Hagenauer, deren gesprochenen Text von mir in Deutsche Gebärdensprache übersetzt wurde.

Bundesverband Bildender KünstlerInnen Darmstadt e.V. trifft Blindenhilfswerk in Hessen e.V.:

  • Katrin Beer-Merla + Frank Schäfer
  • Gisa Hillesheimer + Dana Lienert
  • Juliana Jaeger + Wolfgang Lohnes
  • Brigitte Kottwitz + Hanna Hagenauer
  • Ulrike Rothamel + Anna Courtpozanis
  • Gundula Schneidewind + Eva Leitschuh + Stephan Wilhelm
  • Martina Schoder + Brigitte Buchsein
  • Traudi Schulte + Anna Courtpozanis
  • Roland Zehetmeier + Renate Pawlowsky + Ludwig Pawlowsky

vomunsichtbaren ist ein gemeinsames Kunstprojekt des Blindenhilfswerks in Hessen mit Sitz in Frankfurt und des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler, Regionalverband Darmstadt.

Kommentare [2]